Twitter Facebook Instagram Youtube Xing RSS Snapchat LinkedIn
inform ukh

Glossar

Vorstellungspflicht beim D-Arzt

Liegt einer der folgenden Sachverhalte vor, muss der Hausarzt den Verletzten zum D-Arzt weiter überweisen:
Beschreibung

Diese Pflicht besteht wenn:

  • die Unfallverletzung über den Unfalltag hinaus zur Arbeitsunfähigkeit führt
  • wenn die Behandlungsbedürftigkeit voraussichtlich mehr als eine Woche beträgt
  • wenn die Verordnung von Heil- oder Hilfsmitteln erforderlich ist
  • oder wenn eine Wiedererkrankung vorliegt

Diese Regelung muss von allen behandelnden Ärzten beachtet werden. Liegt ein o.g. Sachverhalt vor, muss der Hausarzt den Verletzten zum D-Arzt weiter überweisen. Der Hausarzt darf keine Krankmeldung ausstellen, wenn sie länger als am Unfalltag notwendig ist. Diese Regelung ergibt sich aus dem aktuell gültigen Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger gemäß § 34 Abs. 3 SGB VII.