Twitter Facebook Instagram Youtube Xing RSS Snapchat LinkedIn
inform ukh
Datum: Kategorie(n): Sicherheit · Schule · Gesundheitsdienst · Erste Hilfe/Schulsanitätsdienst · Gesundheit · Drucken

Schulsanitätsdienst ist Teamwork

Die Offene Schule Waldau in Kassel ist eine integrierte Gesamtschule mit rund 900 Schülern, Schulleiter ist Gerhard Vater. Die „Schule für alle Kinder“ entwickelt Fähigkeiten und Haltungen, die dafür sorgen, gut miteinander umzugehen, Ziele sinnvoll zu wählen und zu erreichen sowie gemeinsam Probleme zu lösen. Seit einigen Jahren hat die Schule einen Schulsanitätsdienst (SSD).

Ein kurzer Blick zurück

1969 wurde unsere Schule als IGS Waldau gegründet. Zwischen 1983 und 1988 wurde sie jahrgangsweise als Offene Schule umgestaltet, ab 1994/95 wurde sie zur Versuchsschule des Landes Hessen. Wir haben schon einige Preise gewonnen, z. B. den Deutschen Schulpreis 2006 als eine der fünf besten Schulen Deutschlands!

Vom Projekt zum kompetenten Sani-Team

Den Schulsanitätsdienst gibt es seit rund dreieinhalb Jahren an unserer Schule. Im Rahmen einer Kompaktwoche im Februar 2013 startete das Projekt mit einem Erste-Hilfe-Kurs. Agnes Neugebauer, die auch Rettungshundeführerin und -ausbilderin beim Deutschen Roten Kreuz ist, baute den SSD auf und betreut ihn bis heute. Im Mai 2013 wurde der aktive Dienst aufgenommen: Ein eigener Raum wurde eingerichtet, Verbrauchsmaterial und Funkgeräte wurden angeschafft und wir Sanitäter*innen übernahmen die Betreuung und Versorgung verletzter Mitschüler. Die Zahl der interessierten Schüler*innen stieg stetig an. Es entstand die Idee, einen Sani-Dienst mit fest eingeteilten Diensten für die Pausen und Stunden an unserer Schule einzurichten. Am Zusatzangebot und den Diensten können alle Schüler*innen der Jahrgänge sieben bis zehn teilnehmen. Voraussetzung ist ein absolvierter Erste-Hilfe-Kurs. Momentan sind wir 18 Schüler*innen, die aktiv am Dienst teilnehmen. Wir haben aber schon neue Mitglieder, die bald den Erste-Hilfe-Kurs machen und uns danach unterstützen werden.

Aus- und Fortbildung zum Schulsanitäter

Zunächst muss man regelmäßig montags zur AG Schulsanitätsdienst kommen, um bei den anderen Aktivitäten, die wir machen, mitwirken zu können. Man muss eine Schweigepflichtserklärung unterschreiben, damit man in den Pausen im Saniraum vorbeischauen und gucken kann, was wir so machen. Wenn man regelmäßig an der AG teilnimmt, wird man zu einem Erste-Hilfe-Kurs angemeldet. Wer diesen absolviert hat, wird Teil eines Teams und kann den Dienst ausüben. Regelmäßige Fortbildungen stehen selbstverständlich weiter auf dem Programm.

Wir sind immer da …

An unserer Schule haben wir die Dienste auf Teams verteilt. Während der Schulstunden und Pausen kann man uns immer erreichen. Das hat bei den Schülern ein gewisses Vertrauen in uns aufgebaut. Dieses Vertrauen wissen wir zu schätzen und wir versuchen, gut damit umzugehen. Die Schüler*innen und Lehrer*innen wissen, wo sie uns finden, wenn sie Hilfe brauchen.

Vielfältiges Angebot

Außerdem haben wir ausgebildete Gesundheitsbotschafter und Anti-Rauch-Experten bei uns im SSD. Wir haben schon verschiedene Projekttage zum Thema Suchtprävention in verschiedenen Jahrgängen gemacht. Zurzeit planen wir einen Projekttag im Jahrgang fünf zum Thema „Gesund Leben“.

... und als Team einfach unschlagbar!

Durch unsere Arbeit beim SSD haben wir viele Möglichkeiten, uns zu engagieren und uns in verschiedenen Bereichen weiterzubilden. Wir alle lernen hier mehr Verantwortung auch für unsere Mitmenschen zu übernehmen, und es ist einfach schön, wenn man anderen helfen kann. Durch die Thementage und den SSD haben wir auch einen guten Draht zu den jüngeren Jahrgängen. Und: Hier lernt man viele Sachen fürs Leben und die Erfahrungen kann uns keiner mehr nehmen.

Hinter dem Wort SSD steckt ein vielfältigeres Angebot, als man denkt …

 

inform Ausgabe 2/2017

Gute Gründe für den Schulsanitätsdienst

  • Man lernt, wie man anderen Schülern hilft und diese lernen, die Hilfe anzunehmen.
  • Man kann zeigen, wie viel Spaß es macht, anderen zu helfen.
  • Man lernt Menschen besser kennen.
  • Man arbeitet im Team effektiv zusammen.

Das unschlagbare Team der offenen Schule Waldau in Kassel.

Regelmäßige Fortbildungen sind ein Muss.

(Bilder: Offene Schule Waldau)

Datum: Kategorie(n): Sicherheit · Schule · Gesundheitsdienst · Erste Hilfe/Schulsanitätsdienst · Gesundheit · Drucken
Autor/Interviewer: Die Sanis vom Schulsanitätsdienst der Offenen Schule Waldau,