Twitter Facebook Instagram Youtube Xing RSS Snapchat LinkedIn
inform ukh
Datum: Kategorie(n): Leistungen UKH · Mitgliedschaft UKH · Ehrenamt · Drucken

Ehrenamt in Hessen: Schiedsmann, Schöffe und ehrenamtlicher Richter

Achim Kriegsmann aus Bad Endbach ist im Hauptberuf Betriebswirt, er arbeitet als Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Fraport AG. Ehrenamtlich kümmert er sich darum, dass alle Menschen ihr Recht bekommen. Achim Kriegsmann engagiert sich im Ortsbeirat, ist Schiedsmann und Schöffe am Ortsgericht in Bad Endbach, Schöffe beim Amtsgericht Marburg und ehrenamtlicher Richter beim Arbeitsgericht Gießen. Was treibt ihn an?

„Mich interessieren in erster Linie Menschen und ihre Anliegen, und zum zweiten habe ich es sehr gern mit Recht und Gesetz zu tun. Ob im Hauptberuf, in dem ich als Sicherheitsfachkraft bei Fraport für alle Verwaltungsbereiche und die Terminals zuständig bin, oder in meinen Ehrenämtern: Es dreht sich bei mir immer alles um die Einhaltung und Auslegung von Rechtsvorschriften, um gerechte Entscheidungen und darum, Menschen diplomatisch, einfühlsam und auch praktisch zu ihrem Recht zu verhelfen.

Als Schiedsmann übe ich eine Schlichterrolle aus, um die streitenden Parteien möglichst befriedet unter einen Hut zu bringen. Meine Erfolgsquote beträgt hier 100 Prozent; dafür sind eine Menge Menschenkenntnis und Kommunikationsaufwand notwendig. Auch im Schöffen- und Richterehrenamt ist es ähnlich: Man muss immer beide Seiten hören, alle Argumente sorgfältig abwägen und den Dingen auf den Grund gehen. Oft liegen nämlich die Ursachen von (zum Beispiel) Nachbarschaftsstreit sehr viel tiefer, als es den Anschein hat. Ich höre genau zu und horche „zwischen den Zeilen“, worum es eigentlich geht. Als Schöffe und ehrenamtlicher Richter entscheide ich „im Namen des Volkes“, ich gebe also der Bevölkerung eine Stimme. Ich habe die gleichen Rechte und Befugnisse wie ein hauptamtlicher Richter.

Was ich davon am liebsten mache? Das kann ich gar nicht sagen, alle Ämter machen mir Spaß, alle bieten ihre eigenen Herausforderungen. Warum ich mich engagiere? Tja, man kann nicht nörgeln und das Handeln immer den anderen überlassen. Ich muss mich selbst einbringen, um Dinge zu verändern. Mit dem politischen Verständnis – circa seit meinem 15. Lebensjahr – ist darum auch mein ehrenamtliches Engagement gewachsen. Ohne ehrenamtlichen Einsatz geht halt nichts in Deutschland. Das ganze Konstrukt würde zusammenbrechen.“

 

inform Ausgabe 2/2016

Überschrift

Dies ist ein weiterer Absatz.

  • Aufzählung 1
  • Aufzählung 2
  • Aufzählung 3

"Nur wer sich selbst einbringt, kann Dinge verändern."

Datum: Kategorie(n): Leistungen UKH · Mitgliedschaft UKH · Ehrenamt · Drucken