Twitter Facebook Instagram Youtube Xing RSS Snapchat LinkedIn
inform ukh
Datum: Kategorie(n): Feuerwehr · Sicherheit · Gesundheit · Bewegung & Sport · Drucken

Jugendfeuerwehr Dieburg ermöglichte das Deutsche Sportabzeichen

Die Idee zu einem allgemeinen Sportprojekt entstand bereits im Frühjahr 2012 während eines Lehrgangs der Unfallkasse Hessen mit dem Titel "Feuerwehrsport in der Jugendfeuerwehr". Durch weitere Lehrgänge im Jahr 2013, die Qualifikation als Sportübungsleiter und ein Seminar zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens (DSA) wurde schließlich im Frühjahr 2014 die Möglichkeit geschaffen, das Sportprojekt in der geplanten Form umzusetzen. Das erzielte Resultat ist somit auch ein Ergebnis der Bestrebungen der UKH, den Feuerwehrsport zu fördern.

Startschuss

Um das DSA zu erlangen, sind, je nach Alter, motorische Grundfähigkeiten der Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu präsentieren. Anfangs bestand noch ein wenig Unklarheit darin, inwiefern das DSA bereits im Rahmen des Schulsports angeboten wurde. Eine Umfrage ergab jedoch, dass dies wohl nicht umfassend der Fall war. Somit beschlossen die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Dieburg, das Projekt anzupacken und allen die Möglichkeit zu geben mitzumachen und/oder ihre Leistungen zu steigern. Der Startschuss fiel in der zweiten Jahreshälfte direkt nach den Sommerferien.

Gleich mehrere Feuerwehr-Gruppenstunden wurden diesem Thema gewidmet, so dass es im September insgesamt drei Mal auf dem Sportplatz ging und darüber hinaus im Rahmen einer Dienstsporteinheit am "Tag der Berufsfeuerwehr" verschiedene Schwimmdisziplinen im Dieburger Freibad durchgeführt wurden.

Im kühleren Oktober gab es noch zwei Einheiten in der Halle, bei denen selbstverständlich neben den noch zu erbringenden Leistungen auch Spaß und Spiel nicht zu kurz kamen. Die Grundfähigkeiten sind:

  • Ausdauer: 800-m-Lauf, 400-m-Schwimmen
  • Kraft: Kugelstoßen, Standweitsprung, Wurf- bzw. Schlagball
  • Schnelligkeit: 50-m bzw. 100-m-Lauf, 25-m-Schwimmen
  • Koordination: Weitsprung, Hochsprung, Seilspringen

Alle machten mit!

Auch die Betreuer ließen es sich, neben praktischer Unterstützung und motivierendem Anfeuern vor Ort, nicht nehmen, aktiv bei der Sache mitzumachen und selbst erfolgreiche Leistungen zu erbringen. Bisher konnten zwölf Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Dieburg das DSA erlangen. Die Verleihung der Abzeichen in den unterschiedlichen Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold erfolgt dieses Jahr bei der Mitgliederversammlung.

Aufgrund von Nachzüglern und individuellen Angeboten alternativer Disziplinen, wie zum Beispiel Schleuderball oder Radfahren, ist die endgültige Zahl erreichter Abzeichen noch offen. Jedes Jahr wird, allein schon aufgrund der vielfältigen anderen Aktivitäten bei der Jugendfeuerwehr Dieburg, ein solches Projekt allerdings nicht durchgeführt werden können. Für Begeisterte bestehen in Dieburg jedoch noch weitere Möglichkeiten, sich das DAS beispielsweise seitens der lokalen Sportvereine abnehmen zu lassen.

Zu guter Letzt lässt sich festhalten, dass es den Beteiligten großen Spaß gemacht hat, dieses "Neuland" in der örtlichen Jugendarbeit bei der Feuerwehr zu betreten. Auch wenn nicht jeder ein Abzeichen erlangen wird, soll das den Erfolg nicht schmälern. Schließlich wurden größtenteils gute bis sehr Leistungen erzielt!

Die UKH bietet die vorstehenden Seminare für Multiplikatoren im Feuerwehrsport innerhalb eines Zweijahres-Rhythmus an. Das aktuelle Angebot finden Sie auf dem Präventionsportal der UKH: www.feuerwehrportal-hessen.de.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Heike Duffner.


Angebote der Unfallkasse Hessen

Feuerwehrsport für Multiplikatoren und Übungsleiter – Grund- und Aufbauseminare

Der Seminarinhalt ist darauf ausgerichtet, durch zielgerichteten Sport die feuerwehrspezifische Leistungsfähigkeit von Feuerwehrangehörigen zu steigern und so das Unfallgeschehen bei Sport und Einsatz zu reduzieren. Ferner wird Wert darauf gelegt, dass die Übungen physiologisch geeignet, die Belastungen auf die Fähigkeiten jedes Einzelnen abgestimmt und alle notwendigen Übungen ohne große Hilfsmittel durchzuführen sind. Nach dem fünftägigen Grundseminar können – wenn gewünscht – noch die Aufbauseminare 1 und 2 besucht werden. Mit der Teilnahme am Grundseminar sowie an den Aufbauseminaren ist auch die Ausbildung zum Übungsleiter nach den Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes abgeschlossen.

Feuerwehrsport in der Jugendfeuerwehr – Grundseminar

Der Seminar entspricht dem Grundseminar zur Übungsleiterausbildung, berücksichtigt jedoch besonders die Anforderungen und das Sportverständnis von Kindern und Jugendlichen in der Feuerwehr. Nach dem einwöchigen Grundseminar "Jugendfeuerwehr" können – wenn gewünscht – noch die allgemeinen Aufbauseminare 1 und 2 besucht werden. Mit der Teilnahme am Grundkurs sowie an den Aufbauseminaren 1 und Teil 2 ist auch die Ausbildung zum Übungsleiter nach den Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes abgeschlossen.

Feuerwehrsport für Multiplikatoren, Sportabzeichen

Der Basislehrgang Sportabzeichen vermittelt Grundlagen für eine teilnehmergerechte Vorbereitung auf das Deutsche Sportabzeichen und gibt praktische und theoretische Hilfen für die Betreuung und Anleitung von Gruppen, die das Sportabzeichen erwerben wollen. Der Lehrgang schließt mit dem Erwerb der Prüfberechtigung für die Abnahme des Sportabzeichens im Schwimmen und in den leichtathletischen Disziplinen sowie im Seilspringen ab. Die Teilnahme berechtigt zur Verlängerung der Verlängerung der Übungsleiter-Lizenz.

Feuerwehrsport für Multiplikatoren

Das Seminar "Feuerwehrsport für Multiplikatoren – Fortbildung" richtet sich an Sportmultiplikatoren und interessierte Feuerwehrangehörige, die bereits die Ausbildung zum Übungsleiter absolviert haben. Ziel des Seminars ist die Vermittlung von weiterführenden Qualifikationen zu den Themen Trainingslehre, Sportmedizin, Rückenschule, Aufwärmarbeit und Feuerwehrspezifische Übungen. Die Teilnahme berechtigt zur Verlängerung der Verlängerung der Übungsleiter-Lizenz.




inform Ausgabe 1/2015

Die Grundfähigkeit Kraft wird durch Kugelstoßen trainiert.

Die Disziplin Schnelligkeit wird beim Schwimmen absolviert.

Seilspringen fördert ebenfalls die Koordination.

Der Hochsprung zählt zur Disziplin Koordination.

Laufen steht für Ausdauer.

Datum: Kategorie(n): Feuerwehr · Sicherheit · Gesundheit · Bewegung & Sport · Drucken
Autor/Interviewer: Heike Duffner (069 29972-261), E-Mail: h.duffner@ukh.de