Twitter Facebook Instagram Youtube Xing RSS Snapchat LinkedIn
inform ukh
Datum: Kategorie(n): Versicherungsschutz · Wegeunfälle · Drucken

Unfallversichert auch bei Umweg vom Büro nach Hause?

Was passiert, wenn ich auf dem Nachhauseweg von der Arbeit einen Umweg mache und einen Unfall erleide? Bin ich dann trotzdem versichert? inform stellt Ihnen die aktuellsten Urteile der deutschen Gerichte zum Unfallversicherungsrecht einfach und verständlich vor.

Langer Umweg bei Heimfahrt schließt Wegeunfälle stehen grundsätzlich unter Versicherungsschutz.
[mehr +]
Wegeunfall
aus

Passiert ein Wegeunfälle stehen grundsätzlich unter Versicherungsschutz.
[mehr +]
Wegeunfall
, dann greift in der Regel der gesetzliche Unfallschutz. Das gilt allerdings nur, wenn sich die Arbeitnehmer*innen zum Unfallzeitpunkt auf direktem Weg zur Arbeit oder nach Hause befinden.

Wer seinen Heimweg durch einen Umweg um ein Vielfaches verlängert, muss damit rechnen, dass im Zweifel kein versicherter Wegeunfälle stehen grundsätzlich unter Versicherungsschutz.
[mehr +]
Wegeunfall
anerkannt wird.

Das zeigt ein Urteil des Sozialgerichts Osnabrück (Az.: S 19 U 251/17), auf das der Bund-Verlag in seinem Blog für Betriebsräte verweist. In dem Fall ging es um einen Auszubildenden, der mit seinem Motorrad einen Unfall erlitt. Er gab an, anstatt der direkten Strecke von der Arbeitsstätte nach Hause wegen eines Staus einen großen Bogen gefahren zu sein.

Die Unfallversicherung sah keinen Grund für die Anerkennung als Ein Arbeitsunfall ist ein zeitlich begrenztes, von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis, das zu einem Gesundheitsschaden oder zum Tod führt.
[mehr +]
Arbeitsunfall
. Dieser Einschätzung stimmte das Sozialgericht zu. Ausschlaggebend war laut Begründung des Gerichts, dass der Auszubildende zum Unfallzeitpunkt keinen durch die Unfallversicherung geschützten Weg mehr zurücklegte.

Als er vom direkten Weg abwich, wären es nur noch 520 Meter bis nach Hause gewesen. Wäre er auf seinem Umweg weitergefahren, ohne einen Unfall zu erleiden, hätte er insgesamt einen Weg gewählt, der mit vier Kilometern knapp achtmal so lang war.

Immer wieder Neues aus der Rechtsprechung finden Sie auf unserem Facebook- oder Instagram-Kanal unter #StraightOuttaCourt.

 

inform Ausgabe 4/2019

Wer auf dem Nachhauseweg von der Arbeit einen größeren Umweg macht, muss damit rechnen, dass kein versicherter Wegeunfälle stehen grundsätzlich unter Versicherungsschutz.
[mehr +]
Wegeunfall
anerkannt wird.

Datum: Kategorie(n): Versicherungsschutz · Wegeunfälle · Drucken